Psychotherapie in Heinsberg und Erkelenz mit Naturheilkunde kombiniert


Naturheilkunde begleitend zu Ihrer Psychotherapie beim Arzt/Psychotherapeuten nutzen


Friedbert Niessen, Heilpraktiker, Dipl.-Ing.
Friedbert Niessen, Heilpraktiker, Dipl.-Ing.

"Sie haben bereits einen Arzt/Psychotherapeuten in Heinsberg, Erkelenz oder Umgebung und möchten als Unterstützung die alternativen Methoden der Naturheilkunde nutzen? Wir möchten Ihnen dabei helfen, Ihre Stärken und Ressourcen wieder zu entdecken, damit Sie aus eigener Kraft Ihr Leben gestalten können.

 

Psychotherapie und Naturheilkunde in Kombination können Sie unterstützen, psychische Erkrankungen  wie z.B. Burnout, Depressionen, Phobien (Angst vor spezifischen Dingen und Situationen) besser zu bewältigen. Verschiedene Therapieverfahren kommen zur Anwendung.

 

Wichtig ist, dass Sie sich in ärztlicher und/oder psychotherapeutischer Behandlung befinden und diese auch unbedingt weiter fortsetzen. Unser Therapieangebot ersetzt die oben genannte Behandlung nicht, sondern ergänzt sie durch Naturheilkunde."

Psychotherapie Heinsberg Erkelenz

Praxisschwerpunkte

  • Angst/Phobie mit Hypnose/Biochemie
  • Angst/Phobie mit neuer Heilmethode 
  • Traurigkeit
  • Unterstützung bei Entscheidungen
  • Selbstwert- und Sinnkrisen
  • Krisensituationen (Familie, Arbeit)
  • Mobbing
  • Traurige Stimmung/Depressionen
  • Burnout/Erschöpfung mit Hypnose/Biochemie 
  • Burnout/Erschöpfung mit neuer Heilmethode
  • Liebeskummer
  • Unerwünschte Verhaltensweisen/Zwänge mit Hypnose ändern

 

Friedbert Niessen
Friedbert Niessen

Was haben Sie auf dem Herzen?

Bitte schreiben Sie mir einfach.

Einfach jetzt das Kontaktformular ausfüllen. Ich werde mir Ihr Anliegen genau 

durchlesen und Ihnen dann mitteilen, ob ich Ihnen mit meinem Fachwissen und meiner Spezialisierung optimal weiterhelfen kann.       

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Hier geht es weiter zum Thema Depressionen - Heinsberg Erkelenz

Hier geht es zurück zur Hauptkategorie Psychotherapie Begleitung Heinsberg Erkelenz

Begriffslexikon Psychotherapie

 

Angst

Man unterscheidet verschiedene Formen von Angst. Es gibt eine generalisierte Angststörung, Phobien oder Panikattacken. Mehr erfahren Sie unter dem jeweiligen Begriff.

Angst an sich ist erst einmal positiv zu bewerten. Sie dient dem Überleben. Bei Lebensgefahr wird Adrenalin freigesetzt, dass zu Flucht oder Angriff mobilisiert. Der Herzschlag beschleunigt sich, die Atmung geht schneller, der Körper bereitet sich auf Flucht oder Kampf vor.  Angst wird erst zu einem Problem, wenn diese Reaktionen bei harmlosen, nicht lebensbedrohenden Situationen auftreten, z. B. im Kaufhaus oder beim Anblick einer Spinne. (Text aus Psychotherapie bei Angst - Heinsberg / Erkelenz).

 

Generalisierte Angststörung

Als generalisierte Angststörung bezeichnet man langanhaltendes Grübeln und Sorgen um die Zukunft, den Beruf, die Gesundheit oder die Menschen, die einem am Herzen liegen.  Dies führt zu Schlafstörungen, Ruhelosigkeit, innerer Anspannung oder körperlichen Beschwerden wie Zittern, Mundtrockenheit, Schwitzen, Herzrasen. Oft werden Dinge vermieden oder vor sich her geschoben.  (Text aus Psychotherapie bei gerneralisierter Angststörung - Heinsberg / Erkelenz).

 

Gesprächstherapie

Gesprächstherapie ist auch unter klientenzentrierter Gesprächstherapie oder non-direktiver Psychotherapie bekannt. Die Haltung des Therapeuten ist hierbei, bedingunglose Wertschätzung des Klienten, einfühlsames Verstehen (Empathie) und die sog. Kongruenz. Kongruenz bedeutet ein Offen-Sein und Wahrhaftigkeit gegenüber dem Patienten. In einer geschützte und angstfreien Atmosphäre kann der Patient offen über sein Problem sprechen ohne dass es vom Therapeuten bewertet wird. Der Therapeut gibt keine Ratschläge oder Empfehlungen, sondern unterstützt den Patienten die Lösung selbst zu entwickeln.  (Text aus Psychotherapie/Gesprächstherapie - Heinsberg / Erkelenz).

 

Hypnose

Obwohl Hypnose von dem griechischen Wort Hypnos = Schlaf stammt, hat Hypnose nichts mit Schlaf zu tun. Zwar befindet sich der Körper in einem entspannten Zustand, aber der Hypnotisierte bekommt alles mit. Der Patient schläft nicht, sondern ist in der Lage, sich mit dem Therapeuten zu unterhalten und sich an alles zu erinnern. Die Hypnose dient dazu, tieferliegende Ursachen für Probleme zu ergründen und diese aufzulösen. Das Unterbewusstsein kennt die Ursache, aber auch die Lösung für das Problem. Hypnose wird in unseren Praxen in Heinsberg und Erkelenz angeboten, mehr dazu erfahren Sie unter dem Reiter im Hauptmenü.  (Text aus Psychotherapie/Hypnose - Heinsberg / Erkelenz).

 

Phobie

Eine Phobie ist eine Angst die nur in Zusammenhang mit einem bestimmten Auslöser auftritt. Hund, Spinne, Flugzeug, Prüfungen, Zahnarzt sind ein paar Beispiele für solche Angstauslöser. Es kommt dann zu Herzrasen, Zittern, Schwindel, Beklemmungsgefühl, Übelkeit. Ist dieser Auslöser nicht in der Nähe, passiert nichts und alles ist in Ordnung. Phobien oder Ängste im Allgemeinen kann man gut mit Verhaltenstherapie oder Hypnose behandeln.  (Text aus Psychotherapie bei Phobie - Heinsberg / Erkelenz).

 

Psychologische Beratung

Psychologische Beratung dient der Unterstützung in Krisensituationen, bei Entscheidungen, Liebeskummer, Trennung oder Trauer. Sie hat im Gegensatz zur Psychotherapie keine psychischen Erkrankungen im Blickfeld, sondern dient der Beratung und Unterstützung. (Text aus Psychotherapie/Psychologische Beratung - Heinsberg / Erkelenz).

 

Psychotherapie

Psychotherapie ist ein Oberbegriff, der die Feststellung, Heilung und Linderung von psychischen Erkrankungen umfasst. Sie wird ausgeübt von Psychologischen Psychotherapeuten, Ärzten mit Psychotherapie Fortbildung und Heilpraktikern. Es gibt verschiedene Richtungen. Dazu gehören z. B. Verhaltenstherapie, Gesprächstherapie und Hypnosetherapie. 

In unseren Praxen in Heinsberg und Erkelenz bieten wir Psychotherapie mit obigen Methoden an.

 

Verhaltenstherapie

Die Verhaltenstherapie betrachtet, einfach ausgedrückt die Zusammenhänge zwischen Reiz (Auslöser) und Reaktionsmuster auf diesen Reiz. Die Spinne erzeugt. Angst. Der Reiz ist die Spinne, das Reaktionsmuster Herzklopfen, weglaufen, Spinne töten. In der Verhaltenstherapie analysiert man die Gedanken, die bei diesem Prozess auftauchen und hinterfragt sie.  Später kommt es zu einer schrittweisen Annäherung an das angstauslösende Objekt in Gedanken (in sensu) oder im realen Leben (in vivo). Wir arbeiten in unseren Praxen in Erkelenz und Heinsberg sowohl mit Verhaltenstherapie als auch mit Gesprächstherapie.  (Text aus Psychotherapie/Verhaltenstherapie - Heinsberg / Erkelenz).